Soziale Lesezeichen - Delicious in der Krise?

Die soziale Lesezeichenseite del.icio.us gehörte, damals, Anfang 2005, zu den ersten so genannten »Web-2.0-Diensten«, die ich genutzt habe und denen ich bis heute treu geblieben bin. Delicious’ trockene und funktionale Oberfläche sowie die Zuverlässigkeit des Dienstes liessen sämtliche Verlockungen von Konkurrenten wie ma.gnolia oder gar Mr. Wong, die durch nervige »kindgerechte Ansprache« gegenüber Delicious punkten wollen, ins Leere laufen.

Nun zitiert TechCrunch den VC-Menschen Fred Wilson, der sich über die Ignoranz gegenüber den Webdiensten beim Aktienschacher à la Yahoo-Microsoft beklagt und am Beispiel von Delicious die These aufstellt, dass Webdienste Benutzer verlieren, wenn sie erst einmal von den »Großen« aufgekauft wurden (Zitat):

»But if you look deeper, I wonder. Delicious grew nicely for a while under Yahoo!’s ownership but recently the user base has fallen off pretty dramatically.«

Techcrunch fragte den Delicious-Entwickler Joshua Schachter, der sagte:

»We continue to grow normally. Unique users is not a good measure of our growth, though. [...] Additionally, we cut off search indexing several months ago, which also hurts the UU [unique user] numbers. Since our goal here is not to grow traffic but instead provide a way for people to save things, it’s not something I am really worried about.«

Das Delicious Traffic Traffic sein lässt, statt à la Mr.Wong mit seinen berüchtigten (wer hat drüber nicht schon geflucht bei der Google-Recherche) »Sie interessieren sich für…«-Seiten Google zu füllen, finde ich ebenso interessant wie löblich.

Und die Moral von dieser Geschichte? Man sollte sich in der Beurteilung von Erfolg oder Misserfolg nicht von halbgaren Messungen (Alexa-Traffic!) nach halbgaren Kriterien verleiten lassen.

del.icio.us bleibt auch nach über drei Jahren meine Empfehlung für einen Online-Sozialgedöns-Lesezeichendienst. Lieber das Original nehmen. Und hoffen, dass der Kelch der Microsoft-Akquisition an uns Delicious-Benutzern vorbei geht…

Tags:


Artikel

Suche

Kontakt

  • Twitter: zweisprech
  • E-Mail: editor(at)zweisprech.de
  • Jabber: ralfgraf@gmail.com

Lizenz

Creative Commons License
zweisprech.de steht unter einer Creative Commons 3.0 Deutschland-Lizenz unter folgenden Bedingungen:

zweisprech.de [ Start | Kontakt | Impressum ]
Inhalte lizenziert unter CC 3.0 DE by-nc-sa