Ein Tag ohne Google?

»One day without Google«:

»Anything we do on the Internet or in “real life”, Google knows about. Maybe this sounds a bit exaggerated, but think about it: Google knows what we are looking for. Where we are from. What we are interested in. What we´re blogging about. What we are reading. What we advertise. What we click on. What our hobbies are. What we are going to do. And so on.«

Ich darf mal ergänzen: Das Benutzen von Google-Anwendungen ist auch eine individuelle Symbolhandlung zur Selbstvergewisserung eines zeitgemäßen internettigen »modernen zwonulligen« Lifestyle.

Denn, mal im Ernst: Rational ist das massenhafte Anvertrauen von privater Kommunikation an eine Suchmaschine(!), die ihr Geld mit Werbung und Auswertung eben solcher Informationen verdient(!), nicht erklärbar. Das geht nur mit Graben in der finsteren Lifestyle-Psychokiste. ;)

Tags:


Artikel

Suche

Kontakt

  • Twitter: zweisprech
  • E-Mail: editor(at)zweisprech.de
  • Jabber: ralfgraf@gmail.com

Lizenz

Creative Commons License
zweisprech.de steht unter einer Creative Commons 3.0 Deutschland-Lizenz unter folgenden Bedingungen:

zweisprech.de [ Start | Kontakt | Impressum ]
Inhalte lizenziert unter CC 3.0 DE by-nc-sa