Google jetzt offiziell böse

Da Google nun offiziell böse ist beginnt allenthalben das Suchen nach Alternativen. Plötzlich und unerwartet dämmert es allen Fans der so kühlen Produkte, dass das Deponieren des E-Mail-Verkehrs, der RSS-Lesegewohnheiten, des Social-Rumgemache in Plus sowie das Erledigen der Arbeit in Google Docs unter dem Dach einer Suchmaschine, die ihr Geld mit Online-Werbung verdient, vielleicht nicht die Schlaueste aller Ideen war.

Was die Suchalternative angeht: Ich nutze bei Google fast nur die Suchmaschine, auf die absurde Idee meine private und/oder geschäftliche Post von Google durchfiltern zu lassen bin ich nie gekommen. Somit bin ich natürlich auch nicht eingeloggt, wenn ich in Google was suche, was die Echokammer irgendwelcher Plus-Kontakte aus den Ergebnissen fern halten sollte. Außerdem ist das regelmäßige Löschen der Google-Cookies immer eine gute Idee. Umgekehrt wird eine Lösung draus: Als Suchmaschine ist Google nicht verzichtbar, die ganzen anderen Dienste sind dies aber durchaus.

Tags:


Artikel

Suche

Kontakt

  • Twitter: zweisprech
  • E-Mail: editor(at)zweisprech.de
  • Jabber: ralfgraf@gmail.com

Lizenz

Creative Commons License
zweisprech.de steht unter einer Creative Commons 3.0 Deutschland-Lizenz unter folgenden Bedingungen:

zweisprech.de [ Start | Kontakt | Impressum ]
Inhalte lizenziert unter CC 3.0 DE by-nc-sa